Willkommen
Neues
Über uns
Unser Rudel
Fotos
5 E-Ernährung
Lasertherapie
Gästebuch
Memorial
Regenbogenbrücke
Pinnwand
Links
Kontakt
Impressum
 

 Hier geht es weiter zu den älteren Berichten meiner 5 E Futterhunde ;-))

Meine 5 E Futterhunde ;-)

 

 

Dezember 2013

Black ist ein 8 jähriger Schäferhundrüde, zu seiner Besitzerin habe ich bis heute

intensiven Kontakt, wir trafen uns im Mai bei Backhaus ;-)

 

Black hat eine sogen. Autoimmunkrankheit, die Acanthose.

Diese äußert sich als "schwarze Elefantenhaut", welche sich großflächig am Körper verteilt.

Bis dato bekam Black Cortison und Antibiotika, er wurde gebarft und war in Therapie bei einer Heilpraktikern, doch es half nichts.

Marion, Blacks Besitzerin, erhielt den Tipp von einer meiner Kundinnen, sich mit mir in Verbindung zu setzen.

Es folgten lange Telefonate, wir besprachen Blacks Futterplan und machten eine Haaranalyse.

Marion vom Prinzip der 5 E Strategie zu überzeugen dauerte eine Weile, sie brauchte lange um sich durchzuringen.

Immer wieder sprachen wir darüber, dann kam die Auswertung und Marion zog alles, aber auch alles, konsequent durch.

 

Black bekam verschiedene Ergänzer und alternative Medis, dazu die DAK und das Cosmo. Immer wieder berichtete sie mir von Blacks Zustand, welcher sich fast täglich veränderte... und zwar ins Positive;-))

 

Hier ein paar Fotos von Black, vor der Umstellung :

 

 

 

und bereits vier Wochen später !!!

 

3 Monate später :

Die Acanthose ist "immer da", d.h. das Immunsystem des Körpers reagiert nicht richtig. Zwischenzeitlich hatte Black schon wieder mal einige Stellen, doch nun weiß Marion, wie sie diese zu behandeln hat und leider geht es hier auch nicht ganz ohne Cortison.

Doch lieber ab und zu ein wenig Cortison, als durchgängig Antibiotika und weitere chemische Medikamente. 

 

 

 

Mai 2013

Frauke hat "Nachwuchs" bekommen, es ging schneller als erwartet ;-))

Danke für die Zeilen !

 

Hallo Heike,
ich habe ja immer gesagt, ich möchte keinen zweiten Hund aber es kommt immer anders als man sagt*;) zwinkern Am Samstag den 04.05.2013 haben wir unser neues Rudelmitglied aufgenommen. Es ist ein schwarzer Labbi im Alter von 7Monaten und hört auf den Namen Balu*:x verliebt
 
Balu gehörte meinem Sohn, der ihn aus beruflichen Gründen abgeben musste und so kam er in unser Rudel. Er ist ein hübscher und sehr agiler Labbi, was Lea manchmal sehr nervt*X( sauer, weil sie diese Rangeleien nicht mehr so mag. Aber er kann auch sehr verschmust sein und dann ist es ihm auch ganz egal mit wem er schmust, Lea oder einer von uns.
 
Balu wurde von Anfang an mit 5E gefüttert und soll nun auch regelmäßig zu Doris in die Hundeschule ( dogss ) gehen.

 

Liebe Grüße von Frauke, Lea und Balu*:) glücklich
 

Lea und Balu ;-)

niedlich ;-)

das gefällt ja ;-D

 

 

 

April 2013

 

Frau Asches Labbi Max wartet auch auf seine leckeren Kaus ;-)

Danke für die Zeilen ;-))

 

Maxi hat schon mal den Napf geholt und wartet darauf, dass das Kau da rein fliegt, hi hi! Weil uns das Schacht-Kau ausgegangen ist, habe ich mal eine bunte Tüte aus dem Tierladen gekauft, kam aber  nicht so gut an... der Labbi weiß schon, was gut für ihn ist... duftet ja auch!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende 

vom Kunden Max und Rudel

 

  Maxi

 

  ;-)))

 

 

Auch Gabi hat einer kleinen schwarzen Katze aus dem Tierheim ein neues zu Hause

 gegeben und ist froh, dass Leni das "cat classic" mag ;-)

Ja Gabi, Du hast recht, alles nur Futterhunde....

Also hier nun die 5 E Futterkatze !!

 

Ich hör immer nur 5 E Futter Hunde ?
Ich heiße Leni und bin eine 5 E Futter Katze . Mein Frauchen hat mich vor vier Wochen aus dem Tierheim Goslar geholt und seit dem bekomme ich das leckere Futter. Ich habe schon zugenommen und mein schwarzes Fell glänzt enorm ! Hier noch ein Bild von mir und viele Grüße ! Leni

Liebe Grüße Gabi

 

 

 

 

 

Christine hat ein großes Herz für alle Tiere, nicht umsonst hat sie einen "Mini-Zoo".

Nun hat sie ihr Hunderudel vergrößert und hat dem lieben Fulvio ein traumhaftes zu

 Hause geschenkt ;-)) Hut ab Christine, vier Hunde ist schon ne Hausnummer!!

 

Das ist Fulvio, ein super freundlicher und netter, gesunder, kastrierter, 2 jähriger Aldt. Schäfer(Mischling?) aus einem italienischen Tierheim in den Abruzzen (www.pro.canalba.de)und seit Anfang März unser neues Rudelmitglied! Auch ihn habe ich mittlerweile mit Erfolg auf die 5E-Nahrung umgestellt, welches er wirklich sehr gerne frisst.

Anfangs habe ich mit Curatorium begonnen, zusammen mit der DAK – langsam mische ich Stück für Stück das Classic dazu. Er verträgt das Futter sehr gut, Durchfall gabs nur einwenig in den ersten 2 Tagen.

Was will man mehr – er verträgt das Futter sehr gut, hat super Fell, riecht kaum und sein etwas knochiger Körperbau aufgrund seines Tierheimaufenthaltes gehört auch langsam der Vergangenheit an.

Ich freue mich, so rundum zufriedene und gesunde Hunde dank den 5E-Produkten zu haben!  Für unser ganzes Rudel gibt es nichts anderes mehr!

Ein Dankeschön auch wieder an Heike, für ihre tolle Beratung und Hilfe, immer wenns um meine Vierbeiner geht!

Liebe Grüsse – Christine

 

Das ganze Rudel ;-D

Fulvio hat Spaß !

Müde und glücklich ;-)

 

 

 

März 2013

 

Jasmin wohnt in Wolfenbüttel und ist über eine Bekannte bei mir gelandet, sie hat zwei

 kleine Border bzw Border Mix, Rusty und Angy , die das Kau für sich entdeckt haben !

Danke für Deine Zeilen ;-)

 

Hallo Heike,


Soooo dann wollen wir hier auch mal was nettes hinterlassen.
Alsooo wir sind froh, dass Frauchen deine Seite entdeckt hat, sobald diese unglaublich gut riechende Tüte abgeholt wird, hören wir 1 A! Is ja auch klar, denn da sind immer soooo viele leckere Sachen drin! Du hast echt ein Händchen für leckere Snacks liebe Heike! Meine Spezialität sind ja die Fellstreifen vom Hirsch...mein großer Kumpel Rusty liebt alles was mit Ohren zu tun hat. Wenn Frauchen bestellt schau ich ihr immer über die Schulter und sag ihr was wir gerne hätten.. hihi... Rusty darf auch ein paar Wünsche angeben, aber ich bin ja der Chef. Manchmal ist es so lecker dass ich ihm ein Leckerlie stibitze, wenn er nich schaut... aber psst....Kurz gesagt sind wir total zufrieden und da du jede Bestellung so schnell und lieb bearbeitest und es viel mehr Auswahl als im Laden gibt, darf Frauchen ruhig weiter bei dir bestellen! Sooo ich muss dann mal los, Frauchen hat die Tüte in der Hand mal sehen was es gibt.

Ein herzliches Wuff Angy, Rusty und Frauchen
 

 

 

 

Februar 2013

 

Maic hat eine schwarze Schäferhündin, Cara hatte Fellprobleme und vertrug ihr

 voriges Futter nicht...

 

Danke Maic das Du an mich gedacht hast ,-))

 


Guten Morgen Heike!!!
 

 
Anbei das versprochene Bild!
 
Wir haben uns für E 5 entschieden, weil wir bis dato nur Positives gehört hatten.
 

 
Cara kommt mit dem Futter Bestens klar. Sie frisst es gern und das Fell und auch die

Figur sind hervorragend.
 

Sie ist gesund und vital.
 

 
LG Maic

 

 

Januar 2013

 

Petra und Reimund haben zwei liebenswerte Retrieverbrüder, der älter Rüde Freitag

 hat nach der Kastration ein wenig "Speck" angesetzt, dem wollte Petra aber nicht

 tatenlos zugucken und stellte Freitag mit Erfolg auf das 5 E Fit in Form um, Danke

 Petra für die Zeilen und die tollen Fotos ;-)

Dezember 2012

 

Liebe Heike,

endlich bin auch ich soweit das ich dir den Erfolgsbericht von unserem
Freitag schreiben kann.

"Wir haben zwei Golden Retriever - Freitag 5 Jahre und Jacob 2,5 Jahre
alt.
Ostern 2011 haben wir beide Rüden kastrieren lassen. Bei Jacob haben wir
keine Gewichtsveränderung feststellen können, bei Freitag veränderte
sich das Gewicht stetig nach oben. Im März 2012 hatten wir ein Höchst-
gewicht von 41,7 kg erreicht und wir zogen die Notbremse.
Mit deiner Hilfe und dem "Light-Futter" "5-E InForm" begannen wir eine
erfolgreiche Diät. Ab sofort bekam Freitag 240 g Futter pro Tag und als
Leckerlies nur noch fettarme Pferdeleckerlies.
Wir haben von Ende März 2012 bis Ende Oktober 2012 das Gewicht um 6 kg
auf 35,7 kg reduziert. Wir waren begeistert und unser Hund erst mal, er
lebt richtig wieder auf. Er läuft wieder mit seinem Bruder um die Wette,
springt wieder hoch, liefert einen Sprint nach dem anderen seinen Dummys
hinterher und ist wie neugeboren.
Ab November 2012 habe ich die tägliche Futtermenge auf 300 g erhöht,
die Kauartikel jedoch bei den fettarmen Pferdeartikel belassen.
Und das Beste an der ganzen Diät ist, dass wir das Gewicht von 35,7 kg
weiterhin halten können. Heute ist nämlich "Hundeinventur".
Du hast ihn gestern auf dem Hundeplatz ja live erlebt und konntest seine
Aktivitäten selbst sehen. Es ist schon fantastisch zu sehen, wie aus dem
einstigen so bequemen Hund ein so aktiver und agiler Hund geworden ist.
Um deinen Lesern dies noch einmal zu veranschaulichen sende ich dir
ein paar aktuelle Bilder von Freitag.
Liebe Heike, ohne deine immer wiederkehrende Aufklärung über das Futter
und die Kauartikel wären wir soweit noch nicht gekommen. Hab vielen
lieben Dank dafür."

Für das neue Jahr 2013 wünschen wir dir, Poldi, Hank und Santy alles
erdenklich Gute, bei bester Gesundheit und bleib so wie du bist.

Liebe Grüße aus Goslar

Petra, Reimund, Freitag und Jacob

 

  Freitag ;-)

da kommt er gerannt ;-))

Beide Brüder ;-)))))

 

 

 

Kathi habe ich auch durch unseren TA Kevin Tkocz kennengelernt, sie hat eine ältere

 Jagdhundmixhündin gerettet, Mathilda ist zwar schon 12 Jahre, aber dennoch top fit !

Danke Kathi für Deinen ausführlichen Bericht bei Deiner wenigen Zeit die Du hast :

 

 

Im Oktober 2009 zog ich zwecks Studium von Zuhause aus und habe unseren Familienhund nicht aus seinem gewöhnlichem Leben herausreißen wollen - zumal meine Mutter das auch nie zugelassen hätte ;-)

Da ich absolut nicht ohne Hund kann und ich nun, durch eigene Wohnung, endlich die Möglichkeit hatte, einem Tierschutzhund ein schönes Zuhause zu geben, dauerte es auch nicht lange.... genau 3 Wochen hielt ich durch....

Meine Mathilda hab ich am 31. Oktober 2009 aus dem Tierheim "Wau-Mau-Insel" in Kassel geholt. Sie kam ursprünglich aus Ungarn aus einer Tötungsstation.

Sie schien ihr gesamtes Leben eigentlich nur Sch**** erlebt zu haben...sie kannte nichts, wollte nichts kennen und glich einfach nur einem Häufchen Elend.

Sie hatte Angst vor Wind, wehenden Blättern, den Schulkindern...vor ALLEM..vorallem vorm Mensch....auch vor mir.

 

Was macht man mit so einem traumatisierten Hund?

Liebe und Geduld, in Ruhe lassen, machen lassen aber auch bloß nicht in Watte packen sprich: ins kalte Wasser werfen, kein Mitleid bei jedem Pups haben und Regeln aufstellen ( aufs Sofa gibts bei mir nicht, das musste sie auch mit einem lauten "NEIN" erfahren. )

Es dauerte genau 4 Monate bis sie das erste Mal mit der Rute wedelte, genauso lange, bis sie endlich das Körbchen im Wohnzimmer nutzte und aus dem Schlafzimmer kam und irgendwann stand sie morgens in der Küche, als ich das Futter für die Kleintiere vorbereitete.

All das, was so normal ist für einen "normalen" Hund, dauerte eben bei ihr.

 

Mittlerweile ist ja schon viel Zeit vergangen...ihr geht es richtig gut...sie freut sich über mich wie ein ganz normaler Hund, sie läuft ohne Leine und meistert ihr neu gewonnenes Leben wie eine Eins.

Sicherlich immer noch mit Zurückhaltung gegenüber Fremden und kleineren Unsicherheiten, aber genauso weiß sie, dass ich auf sie aufpasse. Sie ist einfach ein absoluter Schatz und ich bin so unendlich froh, dass ich ihr die schönen Seiten des Lebens zeigen und erleben lassen durfte und immer noch darf!!!

Und für ihr  geschätztes Baujahr 2000/2002 ist sie noch ziemlich fit.

Allerdings hatte sie damals schon Mammatumore, die mein TA 1. nicht für behandlungsdürftig befand. Durch eine Freundin ging ich dann zu Heikes TA in WF und dieser empfiehl mir die Entfernung des Tumores , vor allem weil er wucherte.

Das alles überstand meine Maus ohne PRobleme - genauso wie die zweite Mammatumor-Entfernung in der anderen Leiste letztes Jahr.

Zusätzlich hat Mathilda einen sehr gereizten Magen, sodass wir diesen spiegelten, ein Magengeschwür feststellten, welches aber ein Jahr später wieder weg war.

Mein TA schlug mir dann vor, die Fütterung auf 5 E umzustellen und gab mir Heikes Nummer.

Tja, und so kam auch ich auf diesen verrückten Gedanken, eine Frau Schacht auch mit meinem Hund und unseren Sorgen und Nöten zu terrorisieren ;-)

Die Umstellung lief prima.... und nicht zuletzt haben WIR das Heike zu verdanken, die immer, wirklich immer mit Rat und Tat zur Seite stand und noch immer steht!

So, also Heike, dann nochmals DANKE für alles!

 

Vor der Therapie

1te Laserbestrahlung

 

2te Laserbestrahlung

5E Umstellung Mathilda

- Jagdhundmischlingshündin ( ca. 2000/2002 geboren, sehr fit aber schüchtern gegenüber Fremden )mit schlechter Vergangenheit aus Ungarn

mit leichten Magen- und Fellproblemen -

 

20.08.2012

Nach erster Haaranalyse folgende Aufstellung:

Große DAK mit No Glut morgens

→ dazu: 4 Wochen lang 2x tägl. 5 Tropfen FitlineTropfen +

6 Wochen lange ½ TL NeuroDyn

Abends einen Kauartikel

Nächste Haarkontrolle in 4 bis 5 Wochen.

 

Wie hat Mathilda die erste Umstellung vertragen?

→ Die ersten Tage gabs Durchfall, daher wurde doch zu 50% das alte Futter ( Josera Optiness ) untergemischt. Der Anteil Josera wurde Tag für Tag verringert.

NeuroDyn wurde rausgelassen.

 

→ Seit 02.09.2012 nur noch No Glut

kein Durchfall mehr, jedoch weicher Kot.

NeuroDyn dazu, allerdings auch nur täglich wenig gesteigert, da es oftmals zu schnellem Durchfall geführt hat.

14.09.12 zweite Haaranalyse weggeschickt

bis hierhin gab es immer mal wieder kleine Rückschritte in Form von Durchfall oder weichem Kot.

Mathilda geht es seit der Umstellung gut!

 

AB 07.10.12

neue DAK

Sport Dyn, Lux Dyn und Nephro Dyn

Vermischen des No Glut 160 gr mit Cosmo 20gr

( jeden Tag etwas mehr Cosmo bis irgendwann 50/50 Verhältnis hergestellt ist

Wieder Beginn mit FitLine Tropfen

→ Allgemein ist der Kot noch öfter weich, aber insgesamt ist ein Fortschritt zu erkennen und meistens ist der Stuhlgang fest.

→ Hautstellen verschlechtern sich, daher:

 

Seit 09.11.12

→ Beginn Laserbehandlung Blasenmeridian Sitzung 1

→ für 4 Wochen jede Woche eine Sitzung

→ danach nur noch alle 2 Wochen eine Laserbehandlung

 

26.11.12

→ 3. Haaranalyse abgeschickt

 

ab 12.12

Steigerung von Cosmo auf 70% Anteil, dazu:

1 TL darm dyn

1,5 TL Lachshanföl

½ TL ImmuDyn

Kräuterhefe sowie Sport dyn werden mit aufgebraucht

Mathilda hat keinerlei Probleme mehr mit dem Stuhlgang = völlig normaler Kot, keine Ausnahmen in Form von weichem Kot oder Durchfall!!!

 

letzte Laserbehandlung am 21.12.12!

( Seit diesem Datum trägt sie das Adaptil Halsband wg. Silvester und es zeigt schon Wirkung, sie klebt nicht mehr nach jedem lautem Geräusch an meinem Bein)

→ Tierarzt ist sehr zufrieden: Hautstellen zwar sehr licht, ABER Fell wächst langsam neu nach, sehr viel dichter!

→ vor den Laserbehandlungen hatte sie immer mal wieder starke Schuppen – diese sind seither weg!!!!

→ Mathilda geht es seit der Umstellung gut! ( Sie liebt ihr Futter und

die Kauartikel :-) )

 

Dream Team ;-)

Mätti im Korb ;-)

Das macht Spaaaaß ;-))

 

 

September 2012

 

Hier ein paar Zeilen von Anna mit Ihrem Henri, wir haben uns noch nie gesehen, obwohl wir zur gleichen HuSchu gehen, ich hoffe das klappt dieses Jahr noch mal ;-)

Danke für Deine Mühe !

 

Liebe Heike,
 

 
es ist Sonntag Nachmittag, draußen wird es grau und dunkel, Zeit mal was zu Henri zu schreiben und dir ein paar Fotos zu schicken.
 

 
Also, los geht's
 

 
Henri ist jetzt ein Jahr alt und bekommt seit Juli '12 das 5E Futter. Ich habe Henri auf Empfehlung unserer Hundeschule umgestellt   in der Hoffnung er würde dann nicht mehr so schlingen. Richtige Probleme gab es nicht. Henri bekam vorher das Josera Kids und hat das auch gut vertragen, allerdings waren da die Stücke sehr klein.
 
Kauen tut er jetzt noch immer nicht, auch die großen Brocken kann man, in Labbi Manier inhalieren. Was mir aber positiv auffällt ist, dass Henri jetzt nicht mehr riecht. Er riecht nicht mal nach Hund wenn er aus dem Wasser kommt und der Mundgeruch ist auch harmlos.
 
Henri ist jeden Tag mit mir bei der Arbeit und hat da viel Kontakt zu Kindern, da wäre ein "Stinker" echt unangenehm.
 

 
Ich habe ein gutes Gefühl dabei meinen Hund nicht mit Chemie und verstrahlten Sachen zu Ernähren. Die Kauartikel, besonders alles mit Fell dran sind ein Highlight für Henri. Bei so 'nem kleinen Stück Hirschhaut mit Fell kam er erst gar nicht dazu es zu fressen sondern hat sich ausgiebig darin gewälzt.
 
Ich verzichte auch auf die prophylaktische Wurmkur und gebe fleißig Kotproben beim Tierarzt ab. Resultat: er hatte noch nie Würmer! Da wäre die ganze Chemie umsonst gewesen.
 
Mit dem Futter, dem Kauzeug und vor allem mit der ausgiebigen Beratung (danke Heike!) bin ich voll zufrieden und werde dabei bleiben!
 

 
So, jetzt nur noch einen lieben Gruß.
 
Vielleicht begegnen wir uns ja mal irgendwann in der Hundeschule.
 

 
Anna und Henri


 


Henri bei der Arbeit ;-)

Vorm Stall

 

Beim Training ;-D

 

 

Juli 2012

 

Christine mit Rudel wohnt da, wo andere Urlaub machen;-)

Danke für die Zeilen nach Italien-Südtirol

 

Hallo Heike

Auch von meinem „Rudel“ möchte ich Dir gerne einen kleinen Bericht zum 5E Futter zukommen lassen:

Hier kurz mein Rudel - begonnen bei der Kleinsten, Lilli, eine inzwischen 9 jährige Terrier Mischlingsdame aus dem spanischen Tierschutz, Luna eine 3 jährige Golden Retriever Hündin und Nora, einer 1 jährigen Altdeutschen Schäferhündin. Erstmal meine Erfahrung zum 5E Futter mit Nora, die wir von Welpenalter an, mit dem Futter gefüttert haben:

Nora wurde gleich als sie bei uns eingezogen ist (im Alter von 8 Wochen), laut Anleitung auf das 5 E Spring Futter umgestellt, da ich auch mit meinen anderen beiden Vierbeinern gute Erfahrungen mit dem 5E Futter gemacht hatte.

Vorher wurde Nora gebarft. Die Umstellung verlief soweit problemlos und sie hat das Futter sofort gut angenommen. Sie wurde auch gleich einer DAK unterzogen und alles war super. Leider hatte ich bei ihr dann des Öfteren mit Durchfall zu kämpfen, was ich dann aber mit Kräuterhefe und etwas weniger Futter am nächsten Tag immer wieder in Griff bekam. Das Impfen, das Zahnen, wieder mal einen Dreck von der Wiese aufgeschnappt, die erste Läufigkeit – alles war immer wieder mal mit Durchfall begleitet. Sie war immer ein eher „dünner“ aber sehr fitter Welpe. Doch ich blieb hartnäckig und blieb beim 5E Futter. Schließlich stieg ich vom Welpenfutter auf das Classic um und es waren immer wieder mal längere Zeitabschnitte, an denen sie das Futter super vertrug und keinen Durchfall hatte. Mittlerweile ist sie ein Jahr alt, kastriert und voll auf das Classic von 5E eingestellt. Sie legt langsam aber sicher zu und entwickelt sich prächtig. Ich bin froh, dass ich die Geduld aufbrachte und auch bei Nora beim 5E Futter geblieben bin! Zudem möchte ich mich noch bei Heike für die tolle, kompetente und immer freundliche Beratung bedanken!

Die „Futtergeschichte“ meiner anderen beiden Rudelmitglieder folgt noch…;-)

Viele Grüsse – Christine

Südtirol – Italien

 

Nora mit 9 Wochen ;-)

Mit dem ganzen Rudel;-)

Nora mit Luna im Urlaub

 

 

Frauke musste viel Geduld und Verständnis zeigen, um endlich auch langfristig bei Lea`s "Problem"  Erfolg zu haben ;-))

 

Danke für die Mail ;-)

 

Hallo Heike,
nun kann ich endlich ein paar Zeilen von meinem Problemkind Lea schreiben.
Lea ist meine zweijährige, kastrierte Landseer-Hündin. Wie Chewy, habe ich Lea im Aug.'2011 auf
5E-Futter umgestellt. Lea hatte vor dem Futterwechsel immer Hautprobleme d.h. aufgebissene Stellen
am Rücken u. an der Rute. Sie wurde, da Flöhe vom TA ausgeschlossen wurden, auf Milben behandelt.
Dann trat auch kurzfristig eine Besserung ein. Im Juli 2011 habe ich dann zu dir, Heike, Kontakt aufgenommen
und dank deiner kompetenten Beratung meine Beiden auf 5E umgestellt.
DAK u. das neue Futter zeigten bei Lea anfangs positive Wirkung, die Stellen verschorften und ihr Fell
wurde weicher. Aber kaum war alles abgeheilt, fing sie wieder an sich am Hinterteil aufzubeißen und Kopf
und Nasenrücken aufzukratzen.
Gut, dass Du mir die ganze Zeit so tatkräftig zur Seite gestanden hast. Ich habe dann Ende Okt.'2011 auf deinen
Rat hin, eine Haarprobe von Lea an Dr. Backhaus geschickt. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Starke
Talgproduktion der Haut( hoher Juckreiz ) und Hefepilzentwicklung in den Ohren d.h. Lea steckte noch voll in der
Entgiftung. Lea bekam dann ab Nov.'2011 bis Feb.'2012 durchgehend DAK und die Nahrungsergänzer foie-dyn,
dyn-vital u. nephro-dyn sowie Laseranwendungen und ihre Stellen kamen und gingen im ständigen Wechsel.
Ich wurde langsam mutlos und die Hoffnung schwand, dass sich überhaupt etwas verändern würde.
Gut, dass du mir immer wieder neu Hoffnung gemacht hast und dich dann Ende Feb.'2012 mit Dr. Backhaus in
Verbindung gesetzt hast, der dann um eine Blutprobe von Lea bat. Gesagt/getan, Anfang März bekam Lea noch zwei
weitere Nahrungsergänzer dazu. Nach drei Monaten habe ich die DAK und die Nahrungsergänzer auslaufen lassen,
die letzten Rest bekam sie dann Ende Mai über ihr Futter. Seit vier Wochen bekommt Lea nur noch das Futter
ohne DAK u. Nahrungsergänzer und es geht ihr PRIMA:-)))))!!!!!!!!
Liebe Heike, ich bin Dir sehr dankbar, dass du mir in dieser Zeit immer mit Rat und Tat zur Seite gestanden
und mir den Mut u. die Hoffnung gegeben hast, durch zuhalten.
DANKE:-))))))))))))))
von Frauke u. Lea




 

 

Juni 2012

 

Birgit hat Figaro aus Spanien "gerettet", danke für die netten Zeilen ;-)

 

Hallo Heike!!

Figaro geht es richtig gut. Ich hab zwei Wochen vor Ostern angefangen ihn
auf das 5E Futter umzustellen.
Jetzt bekommt er es nur noch. Kauartikel von Dir gebe ich ihm mittags und
abends - falls er noch Hunger hat.
Meist ist er lange gut satt und frisst nicht immer zusätzlich. Ich gebe ihm
morgens 80g Futter.
Die Entzündung in den Ohren ist gut abgeklungen. Es kommt immer noch mal
dunkles Sekret, Figaro lässt sich nun recht unproblematisch die Ohren
reinigen. Im Allgemeinen ist das ganze Kratzen und Lecken nicht mehr der Rede
wert.
Die Globuli und die Tablette von Dr. Backhaus bekommt er weiterhin, und
 das Öl von der Darmkur...Ist immer noch nicht alle!!!!
Wirklich liebe Heike...es hat sich alles total beruhigt!!!!!!
Figaro ist jetzt so entspannt....Dank Deiner Mühe und Hilfe....Vielen Dank
von mir und auch von Figaro!!
Hab Dir mal ein Bild von Ihm mitgeschickt...es ist aus dem Dresden Urlaub!
Wir hören wieder von einander..
Liebe Grüße auch ans Rudel
Figaro und Birgit

 

 

Okay, um ehrlich zu sein, habe ich Iris doch schon ein bissi genervt damals, sie solle Rocco endlich nach "Backhaus" und seiner 5 Elementenlehre barfen, es wäre besser.....nun gut, sie tut es bis heute lest selbst ;-D

 

Heute mal wieder ein paar Zeilen „vom gebarften“ Rocco.

Vor gut einem Jahr habe ich ihn auf „Barfen nach Backhaus“ umgestellt. Zu dem Zeitpunkt zeigten seine Blutwerte Auffälligkeiten bei den Leberwerten und der Harnsäure und ich war gespannt, ob das „andere Barfen“ diesbezüglich zu positiven Veränderungen führen würde. Das Füttern von weniger, aber hochwertigem rotem Fleisch, täglich grünem Pansen, Vollkornreis als Kohlenhydratspender, dyn- komplett plus als Nahrungsergänzer sowie eine regelmäßige Darmsanierung- das waren die Veränderungen.

Nun kam also der Tag der Wahrheit und unser Tierarzt hat uns zu den tollen Blutwerten gratuliert. ALLES im grünen Bereich! Keine Auffälligkeiten mehr, wir gehen den richtigen Weg, das Blutbild hat es bestätigt!

 

Hier geht es weiter zu den älteren Berichten meiner 5 E Futterhunde ;-))